arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up cross download facebook link-external linkedin magazine mail search twitter xing

BLICKWINKEL

3 Fragen Klumpp Boethe

... Forschungsingenieurin Tanja Klumpp und Bioprozesstechniker Jens Boethe

BRAIN: Woran arbeiten Sie gerade?

Tanja Klumpp: Ich erarbeite zurzeit Methoden, die es uns ermöglichen, den Aurase®-Produktionsprozess analytisch zu verfolgen. Hierbei kommen verschiedene enzymatische und immunologische Methoden zum Einsatz. Ziel dieser Nachweismethoden ist es, den hohen Qualitätsanspruch zu gewährleisten, den wir an das Aurase®-Produkt stellen.

Jens Boethe: Zur Effizienzsteigerung haben wir zuletzt eine Umstellung auf einen verbesserten Aurase®-Produktionsstamm vorgenommen. Ich kümmere mich um Anpassungen im Prozess, wobei es auch darum geht, ganz neue Schritte zu realisieren. Außerdem bereite ich den möglichen Technologietransfer zu externen Produzenten vor und stelle Proben für die Analytik bereit, um die Qualität unserer Arbeit kontinuierlich prüfen zu können.

BRAIN: Worin liegt der besondere Reiz dieses Projekts?

Tanja Klumpp: Der Reiz liegt in der Kombination verschiedenster Themenschwerpunkte, die an der Produktentwicklung beteiligt sind. So arbeite ich mit verschiedenen Spezialisten der BRAIN wie auch mit externen Partnern Hand in Hand. Zudem ist das Ziel des Projekts klar definiert und wir arbeiten alle gemeinsam daran, es zu erreichen.

Jens Boethe: Da es sich um ein komplexes Projekt handelt, ist auch der Umfang der benötigten Techniken extrem groß. Das ist sehr reizvoll wie auch die Tatsache, dass ich von der Herstellung des Produktionsstamms über die Enzym-Bereitstellung bis zur Formulierung marktfähiger Produkte in alle Entwicklungsschritte eingebunden bin.

BRAIN: Wie sind Sie zu diesem Projekt gekommen?

Tanja Klumpp: Seit meinem Studium beschäftige ich mich intensiv mit Enzymen, deren Produktion und Analytik. Zudem forsche ich in unserer Technologieplattform für Enzyme auch an deren Entwicklung und Anwendung. Dementsprechend kann ich meine Expertisen seit einigen Monaten auch im Aurase®-Projekt voll einbringen.

Jens Boethe: Als die Entwicklung des ersten Produktionsstamms für das Enzym zur biologischen Wundkonditionierung absolviert war, brauchte das Team weiterführende Expertisen in den Bereichen Upstream Processing (USP) und Downstream Processing (DSP), um erste Produktbatches herzustellen. Auf Grundlage meiner Kenntnisse und Erfahrungen wurde ich 2010 ausgewählt und bin seitdem dabei.

Tanja Klumpp

Tanja Klumpp absolvierte 2010 ihr Bachelorstudium Biowissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt und erlangte dort 2013 ihren Master in Molekularer Biotechnologie in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGB. Anschließend stieß sie zur BRAIN und widmet sich dort seither der Molekularbiologie, Stammentwicklung, Proteinproduktion und dem Protein Engineering.

Jens Boethe

Jens Boethe absolvierte eine Ausbildung zum IHK-geprüften Biologielaboranten bei der BASF SE in Ludwigshafen. Anschließend, im Oktober 2004, startete er seine berufliche Laufbahn bei BRAIN. Dort beteiligt er sich seither auch an konkreten Forschungsprojekten zur biotechnologischen Herstellung spezieller Proteine. Seit 2010 ist er Mitglied des Aurase®- Projektteams.

Nach oben