zurück

BLICKWINKEL #3 2016/17

Circular

Die Erschließung ungenutzter Abfallströme zur Erzeugung wertvoller Biomasse oder zur Gewinnung von Edelmetallen ist ein zunehmend wichtiges Forschungsfeld mit großem Marktpotenzial. Der Verbrauch fossiler Ressourcen kann damit reduziert und dem wachsenden Bedarf nach Hightech-Wertstoffen begegnet werden. Der vorliegende BLICKWINKEL liefert Einblicke in unsere Technologiekompetenzen und Lösungsportfolios auf diesem Gebiet. Unsere Innovationen in diesem Umfeld basieren auf Mikroorganismen aus dem BioArchiv, die wir für spezielle Anwendungen maßgeschneidert haben. Das Ziel lautet, Wertstoffe nicht wegzuwerfen, sondern langfristig in bioökonomischen Wertschöpfungsketten zu erhalten.

Die Fertigstellung des gegenüber gezeigten BRAIN Bio­Xtractor zur Extraktion von Edelmetallen wie Gold und Silber aus Industrie- und Hausmüll ist ein Highlight unserer jüngsten Aktivitäten. Auf Seite 28 beschreiben wir, worum es geht.

Zwei reich illustrierte Gastbeiträge von Dipl.-Phys. Michael Carus, Geschäftsführer des nova-Instituts, und der in Großbritannien ansässigen Ellen-MacArthur-Stiftung widmen sich dem Unterschied von Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft und der Initiative „The New Plastics Economy“. Zudem beleuchten wir das breite Themenspektrum der von der BRAIN koordinierten und vom BMBF geförderten Innovationsallianz ZeroCarbFP. BRAIN-Forscher Dr. Jörg Mampel erläutert, wie sich das gefürchtete Klimagas CO2 nachhaltig in industrielle Produktionsprozesse einbinden lässt. Kollegin Dr. Birgit Heinze entwickelt hochwertige Schmierstoffadditive aus gebrauchtem Frittierfett – um hier nur einige der vielfältigen Themen anzureißen.

Vor wenigen Wochen haben wir einen Twitter-Account gestartet. Unter @BRAINbiotech können Sie uns folgen und gerne auch unsere Meldungen teilen bzw. kommentieren.

Anregende Lektüre wünscht das BLICKWINKEL-Herausgebertrio.