arrow-down arrow-left arrow-right arrow-up cross download facebook link-external linkedin magazine mail search twitter xing

BLICKWINKEL

3 Fragen Huebner Koob

... die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Julia Hübner und Verena Seeger

BRAIN: Woran arbeiten Sie gerade?

Julia Hübner: Im Rahmen des BRAIN-Entwicklungsprogramms PerillicActive habe ich Assays entwickelt, die zur Bestimmung der Wirksamkeit der natürlichen Wirkstoffe für naturbasierte Frische und Produktstabilität dienen. Unsere Forschungsergebnisse zeigen sehr gute Wirkungen Wirkungen für verschiedene Anwendungsbereiche. Zudem arbeite ich an der Entwicklung eines Bodenbakteriums, das wir als Produktionsstamm einsetzen möchten. Neben der Prozessoptimierung ist das Ziel, die Ausbeute der Perillawirkstoffe zu steigern.

Verena Seeger: Ich arbeite derzeit ebenfalls im Entwicklungsprogramm PerillicActive, und zwar an der Vorbereitung von In-vivo-Anwendungsstudien. Nach einer umfangreichen Entwicklungsphase im Labor habe ich kosmetische Formulierungen entwickelt, die für bestimmte Anwendungsorte auf der Haut geeignet sind und bereits von einem internen Panel getestet wurden. Die Wirksamkeit und Effektivität von Perillawirkstoffen soll auch in einer unabhängigen, externen Studie beurteilt werden. Das bereite ich mit vor.

BRAIN: Worin liegt der besondere Reiz dieses Projekts?

Julia Hübner: Ich untersuche die Effekte von Substanzen, entwickle PerillicActive-Anwendungen und optimiere die Wirkstoffproduktion. Meine Arbeit ist spannend und vereint unterschiedliche Felder wie Mikrobiologie, Molekularbiologie und Fermentation. Im Team habe ich viel über die Herstellung von kosmetischen Formulierungen und die Effekte von PerillicActive lernen und mein eigenes Wissen beisteuern können.

Verena Seeger: Faszinierend finde ich die Umsetzung von Wissenschaft in konkrete Konsumprodukte. Dabei erfordert meine Tätigkeit sowohl fundiertes wissenschaftliches Arbeiten als auch die Kreativität, ansprechende und marktfähige kosmetische Formulierungen zu entwickeln, die das Potenzial haben, später in Drogerieregalen zum Kauf angeboten zu werden.

BRAIN: Wie sind Sie zu diesem Projekt gekommen?

Julia Hübner: Seit meinem Einstieg bei BRAIN arbeite ich im Team, das die Perillawirkstoffe entwickelt. Aufgrund meiner mikrobiologischen Expertise, die ich beim PFI in Pirmasens erlangt habe, passt das hervorragend.

Verena Seeger: Formulierungsarbeiten mit Wirkstoffen aus In-vitro-Screenings und die Entwicklung kosmetischer Endprodukte gehören von Anfang an zu meinen Hauptaufgaben bei BRAIN. In unserer Einheit Bioactive Development entwickeln wir PerillicActive- und weitere natürliche Substanzen für kosmetische Anwendungsfelder. Meine Ausbildung zur Pharmazeutin und Apothekerin ist dabei sehr hilfreich.

Julia Hübner

Julia Hübner absolvierte 2013 die Ausbildung zur Biologielaborantin im Verbund der BASF und in Zusammenarbeit mit dem Prüf- und Forschungsinstitut (PFI) in Pirmasens. Ihr Schwerpunkt beim PFI lag auf Mikrobiologie. Seit 2013 verstärkt sie das BRAIN-Entwicklungsprogramm PerillicActive und die Plattform Mikrobiologie. Zusätzlich unterstützt sie seit 2017 ein Forschungsprojekt zur Verbesserung von mikrobiellen Produktionsstämmen.

Verena Seeger

Nach dem Staatsexamen für Pharmazie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt im Jahr 2009 erlangte Verena Seeger 2010 ihre Approbation als Apothekerin. Die erste Hälfte ihres Praktischen Jahrs absolvierte sie bei der Beiersdorf AG in Hamburg, die zweite Hälfte bei der Stadtapotheke Heppenheim, wo sie anschließend bis 2012 arbeitete. Im Januar 2013 kam sie zur BRAIN zur Verstärkung der Einheit Bioactives Development.

Nach oben