Ausbildung bei BRAIN

Stipendien bei BRAIN sind spannend, fördernd und fordernd und liefern Einblick in die Vielschichtigkeit angewandter, industrieller biotechnologischer Forschung.

Engagement für Bildung

In schnell wachsenden Branchen wie der Biotechnologie ist der Mangel an gut ausgebildeten und insbesondere mit modernen Technologien und Techniken vertrauten Fachkräften nach wie vor ein Wachstumshemmnis. BRAIN bietet Studierenden naturwissenschaftlicher Disziplinen im Unternehmen eine Plattform für selbstständige wissenschaftliche Forschungsarbeiten mit einem starken Praxisbezug. Dadurch leistet das Unternehmen einen Beitrag zur Ausbildung der jungen Menschen, und das schon seit 1996!

Stipendiaten-Programme

Bei der BRAIN wird der Netzwerk-Gedanke auf mehreren Ebenen gelebt: Seit mehr als 20 Jahren werden im Unternehmen Studierende naturwissenschaftlicher Fachrichtungen im Rahmen von Praxissemester-, Bachelor-, Diplom-, sowie Masterarbeiten in wissenschaftliche Forschungsfragestellungen eingebunden und gefördert. Von 1996 bis heute wurden insgesamt über 150 Abschlussarbeiten und Praktika im Hause betreut sowie über 30 Auszubildende im Rahmen ihrer betrieblichen (dualen) Ausbildung sowie Volontäre (Freies Ökologisches Jahr) qualifiziert. Es bildeten sich fruchtbare, langjährige Kooperationen mit mehreren Hochschulen und Universitäten. Das BRAIN-Alumni-Netzwerk wird gepflegt und weiter ausgebaut.

Ausbildung und Verbund-Ausbildung


BRAIN sichert als IHK-Ausbildungsbetrieb mit der betrieblichen Berufsausbildung von Biologielaboranten und Kaufleuten für Büromanagement die Nachwuchskräfte von morgen. Darüber hinaus besteht im Rahmen der Ausbildung von Biologielaboranten eine langjährige Partnerschaft mit der Merck KGaA. Bereits seit 1999 haben Auszubildende der Merck die Möglichkeit, in ca. 4-5 Monate dauernden externen Betriebseinsätzen bei BRAIN ihre Kenntnisse in der Biotechnologie sowie in der Molekular- und Zellbiologie zu vertiefen. Umgekehrt erlernen auch die Auszubildenden der BRAIN im Rahmen der Ausbildung zu Biologielaboranten verschiedene Ausbildungsmodule bei Merck.

„Diese Optionen werden von den jungen Auszubildenden gerne genutzt, bieten sie ihnen doch einen umfassenden Einblick in unterschiedliche Unternehmenskulturen“, führt Dr. Ute Dechert von BRAIN aus.

FÖJ


Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bietet jungen Menschen, die die Schulpflicht erfüllt haben und noch keine 27 Jahre alt sind, die Möglichkeit, sich 12 Monate lang für Natur und Umwelt zu engagieren. Sie können sich in dieser Zeit orientieren, praktische Berufserfahrung sammeln, eigene Kenntnisse und Fähigkeiten ausprobieren und in einem Team Projekte durchführen.


BRAIN und die Volunta pflegen eine langjährige, positive Zusammenarbeit. Neben den „klassischen“ ökologischen Einsatzfeldern, z.B. in der Bergwacht, auf Bio-Bauernhöfen oder in Wald- und Natur-Kindergärten, setzt Volunta einen eigenen Schwerpunkt. Der nachhaltige Umgang mit der Natur durch intelligenten Einsatz von Technik. Freiwillige können sich in den Bereichen Erneuerbare Energien und nachhaltiger Umgang mit Energie, nachwachsende Rohstoffe oder Schließung von Stoffkreisläufen, z.B. in Recycling und Wasserwirtschaft engagieren.

Wer ein FÖJ bei BRAIN absolvieren möchte, richtet seine Bewerbung bitte direkt an die Volunta und gibt BRAIN als gewünschte Einsatzstelle an.

Am Ausbildungsprogramm interessiert?

E-Mail: hr@brain-biotech.de
Telefon: +49 (0)6251 9331-0