BRAIN ALUMNI

Im Zeitalter von facebook und Co. scheint sich der Netzwerk-Gedanke auf das oberflächliche Bestätigen virtueller Kontakte zu beschränken. Nicht so bei BRAIN. Hier ist der konsequente Aufbau multilateraler Beziehungen zwischen Akademia und Industrie teil der Unternehmensphilosophie. Der direkte Kontakt zu den Partnern und die Interaktion stehen im Vordergrund, denn im hochspezialisierten Umfeld der Biotechnologie gilt es Synergien zu nutzen, zu leben und auszubauen.

Lebendige Netzwerke

Durch die Verknüpfung des Expertenwissens aus unterschiedlichen Disziplinen können neue Ideen, Projekte und Produkte entstehen.
Die dadurch entstehenden Innovationen, lassen nicht nur die direkt am Netzwerk Beteiligten, sondern auch die Gesellschaft profitieren. Das Wissen wird erweitert, Arbeitsplätze mit Zukunftspotential geschaffen sowie Fortschritt und Wachstum gefördert. Das Netzwerk entsteht nicht zum Selbstzweck, sondern ist Mittel zur Schaffung eines kreativen Kreises, in dem der Austausch auf professioneller und persönlicher Ebene gefördert und Innovationen angestoßen werden.

BRAIN Alumni Aktivitäten

Teilnehmer des zweiten BRAIN Alumni Treffens

Im Rahmen des 25-jährigen Unternehmensjubiläums lud die BRAIN AG alle ehemaligen Stipendiaten zum 2. BRAIN-Alumni-Treffen ein. Etwa 85 ehemalige Studenten, Betreuer und Hochschullehrer kamen im Juni 2018 in Zwingenberg zusammen, um sich über die wissenschaftlichen, beruflichen wie auch privaten Werdegänge auszutauschen. In Kurzvorträgen berichteten einige der Gäste über eine breite Palette aktueller Forschungsgebiete. Die deutliche Verschiedenheit der Lebensläufe und Erfahrungsschätze bestärkt die BRAIN AG, das Alumni-Netzwerk zu festigen und auszubauen. Die Interaktion mit den Ehemaligen ist eine wertvolle Ressource für die Entwicklung neuer wissenschaftlichen Ideen und Konzepte wie auch für die Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen.