Presse

Frank Goebel, CFO der BRAIN AG, hat den Aufsichtsrat aus persönlichen Gründen um vorzeitige Aufhebung seines Vorstandsvertrags gebeten

  • Frank Goebel wird dem Unternehmen noch uneingeschränkt zur Verfügung stehen, bis eine geeignete Kandidatin / ein geeigneter Kandidat gefunden ist
  • Der Aufsichtsrat kümmert sich schnellstmöglich um eine Nachfolge

Die BRAIN AG gibt bekannt, dass der derzeitige CFO, Frank Goebel, den Aufsichtsrat gebeten hat, seinen eigentlich bis Ende Oktober 2019 laufenden Vorstandsvertrag aus privaten Gründen vorzeitig aufzuheben. Davon hat Herr Goebel den Aufsichtsratsvorsitzenden heute in Kenntnis gesetzt. Er möchte sich zukünftig stärker um familiäre Belange kümmern und erwägt vor diesem Hintergrund mittelfristig einen Wohnortwechsel.

Der Aufsichtsrat bedauert diese Entscheidung und dankt Herrn Goebel schon heute für sein hohes Engagement und die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit für die BRAIN-Gruppe, welcher er ab Februar 2015 als Geschäftsführer der BRAIN Capital GmbH und seit November 2016 als Mitglied des Vorstandes zur Verfügung stand.

Der Aufsichtsrat wird sich schnellstmöglich um eine Nachfolgeregelung kümmern und umgehend Gespräche mit geeigneten Personen aufnehmen. Es wird hierbei angestrebt, bis zum Ende des Kalenderjahres 2018 eine Nachfolgerin / einen Nachfolger zu benennen und den Vorstandsvertrag von Frank Goebel entsprechend vorzeitig aufzuheben.

Frank Goebel wird dem Unternehmen bis dahin uneingeschränkt zur Verfügung stehen und einen reibungslosen Übergang unterstützen.

Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem „Werkzeugkasten der Natur“ entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht heute auf zwei Säulen: „BioScience“ und „BioIndustrial“. Die Säule „BioScience“ umfasst das zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule „BioIndustrial“ umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.