Presse

BRAIN AG gibt Gründung der SolasCure Ltd. zur Fortentwicklung der Aurase® bekannt

  • SolasCure konnte eine Serie A Finanzierungsrunde mit Beteiligung der BRAIN AG erfolgreich abschließen
  • SolasCure-Team mit Expertise für die Entwicklung und Zulassung von Medizinprodukten; Prof. Keith Harding (CBE) Vorsitzender des Medizinischen Beirats
  • BRAIN überträgt Patente und integriert das Entwicklungsprogramm für biologische Wundbehandlung auf Basis des Enzyms Aurase® vollständig in SolasCure

Das börsennotierte deutsche Biotechnologieunternehmen BRAIN AG gibt die Beteiligung an der Gründung von SolasCure Ltd. bekannt. Die SolasCure Ltd. hat ihren Sitz im walisischen Cardiff (GB) und wird eigenverantwortlich Medizinprodukte zur biologischen Konditionierung chronischer Wunden, die auf dem von der BRAIN AG entdeckten neuartigen Wundreinigungsenzym Aurase® beruhen, entwickeln sowie zu einer CE-Zertifizierung und Vermarktung führen.

In einer erfolgreichen Serie A Finanzierungsrunde haben sich Investoren, unter ihnen die BRAIN AG, an der SolasCure beteiligt. Die BRAIN AG hat Patente zur Kommerzialisierung zukünftiger Aurase®-basierter Produkte an das neue Unternehmen übertragen und wird darüber hinaus auch den neuartigen enzymatischen Wirkstoff bereitstellen.

Bei SolasCure handelt es sich um eine gemeinschaftliche Unternehmensgründung zusammen mit Dr. Sam Bakri. Dr. Bakri verfügt als Unternehmer über umfassende Erfahrung im Gesundheitswesen und wurde zum CEO ernannt. Professor Keith Harding (CBE), Gründer des Welsh Wound Innovation Centre und ausgewiesener Experte in der Wundbettvorbereitung, wurde zum Vorsitzenden des Medizinischen Beirates ernannt.

Sam Bakri, Mitbegründer und CEO der SolasCure, über die Aussichten für das Unternehmen: „Der Wirkstoff Aurase® ist hochinnovativ und birgt großes Potenzial für das Gesundheitswesen. SolasCure fokussiert auf seine Weiterentwicklung, um unzähligen Patienten, die an chronischen Wunden leiden, schon bald eine Behandlung bieten zu können. Es ist uns gelungen, ein in der Entwicklung von Medizinprodukten zur Wundheilung erfahrenes Team unter der fachlichen Beratung von Keith Harding zusammenzubringen.“

Die Ausgliederung des Aurase®-Entwicklungsprogramms in die SolasCure Ltd. durch BRAIN ist Teil der strategischen Maßnahmen des Unternehmens zur Stärkung des eigenen Wachstums. Nach der Gründung der BRAIN LLC. im Februar 2018 in den USA, der Akquisition der Mehrheitsanteile der britischen Biocatalysts Ltd. im März 2018 sowie der Bekanntgabe der strategischen Partnerschaft mit der Evonik-Tochtergesellschaft CyPlus GmbH im Juni 2018, ist dies nun ein weiterer Schritt um das Industriegeschäft der BRAIN-Gruppe zu intensivieren.

Frank Goebel, CFO der BRAIN AG und Mitglied des „Board of Directors“ der SolasCure sagt: „Mit dem technologischen Know-how der BRAIN wurde die Aurase®-Entwicklung bereits wesentlich vorangebracht. Um den Fortschritt zu beschleunigen und die relevante Zulassungs- und Marktexpertise zu bündeln, haben wir uns für die Ausgründung des Geschäfts unter Hinzunahme von Investoren und Experten ihres Fachs entschieden. Wir sind zuversichtlich, dass wir erste Aurase®-enthaltende Medizinprodukte im Jahr 2021 in den Markt einführen und so auch die Geschäftsentwicklung der BRAIN AG weiter vorantreiben können.“

Aurase® ist umfänglich patentiert (WO 2010/099955). Grundlage der Aurase® ist ein Protein abbauendes Enzym auf Grundlage natürlicher Ressourcen. BRAIN-Forschern haben ein Enzym identifiziert, das von der Made der Goldfliege abgesondert wird und nekrotisches Gewebe auflöst. Diese Protease wurde aus medizinisch genutzten Maden isoliert und kloniert. Unter der Anleitung der BRAIN AG kann der enzymatische Wirkstoff biotechnologisch in GMP-Qualität hergestellt und an SolasCure zur weiteren Verarbeitung zum Medizinprodukt geliefert werden.

Durch die medizinische Nutzung von Aurase® sollte die Wundkonditionierung beschleunigt und dadurch bessere Ergebnisse für Patienten sowie Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen ermöglicht werden. Weltweit litten nach Auskunft von Global Industry Analysts Inc. im Jahre 2015 etwa 40,5 Mio. Patienten an chronischen Wunden, wie beispielsweise an diabetischem Fuß, Druckgeschwüren und anderen chronischen Wunden wie Ulcus curis. Mediziner gehen davon aus, dass diese Zahl in den nächsten Jahren aufgrund einer Zunahme von Diabetes Typ 2 sowie einer alternden Patientenpopulation steigen wird. Der globale Wundbehandlungsmarkt wird laut einer Studie von Markets and Markets aus dem Jahre 2017 auf 22 Mrd. US$ taxiert. Die jährliche Wachstumsrate wird zwischen 2017 und 2022 auf 3,7% geschätzt.

Weitere Informationen

SolasCure Ltd. wird Medizinprodukte vermarkten, die auf dem neuen von der BRAIN AG entwickelten enzymatischen Wirkstoff Aurase® beruhen.
© BRAIN AG, Zwingenberg
Bild herunterladen
1280×853 Pixel, 131 KiB

Über BRAIN

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG (BRAIN AG; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem „Werkzeugkasten der Natur“ entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht heute auf zwei Säulen: „BioScience“ und „BioIndustrial“. Die Säule „BioScience“ umfasst das zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule „BioIndustrial“ umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.

Über SolasCure

Der vorrangige Auftrag von SolasCure Limited (Company Nº 10826246) ist, medizinischen Fachkräften Wundbehandlungsprodukte zur Verfügung zu stellen, welche die Gesundheit und das Wohlbefinden von Patienten mit chronischen Wunden signifikant verbessern. Weltweit leiden mehr als 40 Millionen Menschen unter chronischen Wunden, in vielen Ländern beansprucht deren Versorgung bis zu 10 Prozent des gesamten Gesundheitsbudgets. Die Ausgaben für moderne Wundbehandlungsprodukte belaufen sich jährlich auf über 5,5 Mrd. Euro. Diese Zahlen werden im Gleichklang mit der Zunahme von Adipositas und Diabetes weiter ansteigen. Aurase®, das erste Produkt von SolasCure, ist ein Hydrogel, welches ein sicheres, wirksames und hochspezifisches Enzym enthält, das aus medizinischen Maden isoliert und kloniert wurde. Durch die medizinische Nutzung von Aurase® sollte die Wundkonditionierung beschleunigt und dadurch bessere Ergebnisse für Patienten sowie Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen ermöglicht werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.solascure.com.

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.