Presse

BRAIN AG beendet erfolgreich zweite ordentliche Hauptversammlung seit dem Börsengang

  • Vorstand und Aufsichtsrat mit breiten Mehrheiten entlastet
  • Neues Aufsichtsratsmitglied mit hoher Zustimmung gewählt
  • Planmäßige Wiederwahl des Wirtschaftsprüfers vollzogen
  • Neues Genehmigtes Kapital und Beteiligungsverträge sorgen weiter für hohe Flexibilität bei der Unternehmensfinanzierung

Die BRAIN AG hat heute erfolgreich ihre zweite ordentliche Hauptversammlung seit dem Börsengang im Februar 2016 durchgeführt. Das zurückliegende Geschäftsjahr 2016/17 mit dem Berichtszeitraum 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 war der erste vollständige BRAIN-Jahreszyklus mit Prime-Standard-Aktienhandel in Frankfurt am Main. Auf der Hauptversammlung waren insgesamt 13.521.687 des in 18.055.782 Aktien eingeteilten Grundkapitals der BRAIN AG vertreten. Alle Tagesordnungspunkte, darunter die Neuwahl eines neuen Aufsichtsratsmitgliedes, die Wiederwahl des Wirtschaftsprüfers, die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals sowie Anträge von Vorstand und Aufsichtsrat zu Beteiligungsverträgen, wurden von den teilnehmenden Aktionären mit großer Mehrheit angenommen.

Dr. Jürgen Eck (CEO, BRAIN AG) ging in seiner Rede auf die Entwicklung der beiden strategischen Geschäftssegmente der BRAIN-Gruppe ein. Neben der Stärkung des Forschungskooperationsgeschäfts mit Industriepartnern im Segment BioScience verfolgt die BRAIN AG den Ausbau des BioIndustrial-Segments, um eigene Produktkandidaten über Tochtergesellschaften und Lizenzvereinbarungen mit Industriepartnern zu vermarkten. Eck führte aus:

„Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2016/17 sind in beiden Geschäftssegmenten wichtige Meilensteine erreicht worden.“ Beispielhaft nannte Eck das DOLCE-Programm zur Entwicklung von natürlichen Zuckerersatzstoffen und Süßgeschmacksverstärkern, für das für verschiedene Produktkategorien Konsumgüterunternehmen gewonnen werden konnten. Eck ergänzte:

„Im Rahmen unseres Mining-Programms, bei dem es um die biobasierte Extraktion von Edelmetallen aus Abfallströmen und Erzen geht, haben wir 2017 als Demonstrationsanlage den BRAIN BioXtractor fertiggestellt. Dieses Programm wie auch unsere Entwicklungsarbeiten zur biotechnologischen Umwandlung des Klimagases CO2 in Vorstufen von Biokunststoff sind wegweisend für eine moderne Bioökonomie und für nachhaltige Kreislaufwirtschaft-Verbundsysteme. Es bleibt unser Ziel, als Innovator biologischer Lösungen und Pionier der Bioökonomie weiter an deren Wachstum zu partizipieren.“Frank Goebel, seit der Hauptversammlung im Vorjahr als CFO im zweiköpfigen Vorstand der BRAIN AG, sagte:

„Ein wichtiger Fokus der BRAIN AG liegt auf der Umsetzung der Wachstumsstrategie. Dazu rechnen wir die Akquisition von Unternehmen mit für uns bedeutenden Marktzugängen. Zur nachhaltigen Unterstützung dieser Zielsetzung haben wir im September 2017 eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um rund 10% durchgeführt, die vollständig von der DAH Beteiligungsgesellschaft gezeichnet wurde. Zudem zielen wir auf die verstärkte Internationalisierung der BRAIN-Aktivitäten und auf produkt-spezifische Ausgründungen, um vor allem im Segment BioIndustrial die Vermarktung von Produkt- und Prozessinnovationen zu beschleunigen.“

Wiederwahl des Abschlussprüfers

Gemäß der EU-Abschlussprüferverordnung hatte BRAIN im zurückliegenden Geschäftsjahr kein Ausschreibungsverfahren für die Bestimmung eines Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017/18 durchzuführen. Die Aktionäre stimmten dem Vorschlag des Aufsichtsrats zu, die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft weiter mit diesem Mandat zu betrauen.

Wechsel im Aufsichtsrat

Auf der Hauptversammlung war ein Aufsichtsratsmitglied der BRAIN AG neu zu wählen, da die Amtszeit von Prof. Dr. Klaus-Peter Koller planmäßig endete. Der Aufsichtsratsvorsitzende, Dr. Ludger Müller, sowie Dr. Jürgen Eck, Vorstandsvorsitzender der BRAIN AG, dankten dem langjährigen Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Klaus-Peter Koller für seine bedeutende Arbeit. Prof. Koller hat seit 2001 im Aufsichtsrat der BRAIN die Transformation des Unternehmens vom F&E-Dienstleister über das Einwerben von Frühphasen-Finanzierungsmitteln, den Aufbau der eigenen Entwicklungspipeline bis über den Börsengang 2016 aktiv begleitet.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Dr. Rainer Marquart. Weiterhin im Aufsichtsrat der BRAIN AG sind der die Hauptversammlung leitende Aufsichtsratsvorsitzende, Dr. Ludger Müller, sowie Dr. Anna C. Eichhorn, Dr. Martin B. Jager, Dr. Georg Kellinghusen und Christian Körfgen.

Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals

Die BRAIN AG hat im Zuge des Geschäftsjahres 2016/17 das Genehmigte Kapital teilweise und planmäßig in Höhe von 1,6 Mio. € ausgenutzt. Die Hauptversammlung folgte vor diesem Hintergrund dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zur Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals, um die Flexibilität bei der Unternehmensfinanzierung zu erhalten. Bis zum 7. März 2023 kann der Vorstand nun das Grundkapital mit Zustimmung des Aufsichtsrats einmalig oder mehrmals in Höhe der Hälfte des derzeitigen Grundkapitals um bis zu nominal 9,0 Mio. € durch Ausgabe ebenso vieler neuer Stückaktien erhöhen.

Beteiligungsverträge mit der Hessen Kapital GmbH

Zwischen der BRAIN AG und der Hessen Kapital I GmbH besteht seit Juni 2014 ein Beteiligungsvertrag. Die Hessen Kapital I GmbH unterstützt mittelständische hessische Unternehmen mit Mitteln des Landes und eines europäischen Fonds. Die Einlage der stillen Gesellschafterin wird von der BRAIN AG ausschließlich zur Mitfinanzierung von Investitionen und Aufwendungen verwendet. Die Hauptversammlung folgte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, den Beteiligungsvertrag per Nachtrag zu ändern. Die Änderungen betreffen u.a. Beteiligungsentgelte, Auskunftspflichten und Kündigungsrechte. Die Hauptversammlung folgte ebenso dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, mit der Hessen Kapital II GmbH einen weiteren Beteiligungsvertrag als stille Gesellschafterin zur ausschließlichen Mitfinanzierung von Forschungsaufwendungen der BRAIN AG abzuschließen.Die detaillierten Abstimmungsergebnisse sowie die Präsentation des Vorstandes und alle weiteren Dokumente zur Hauptversammlung sind auf der Webseite der BRAIN AG unter www.brain-biotech.de/investor-relations/hauptversammlungen verfügbar.

Weitere Informationen

Geschäftsbericht 2016/17: www.brain-biotech.de/investor-relations/finanzpublikationen/

Hauptversammlung der BRAIN AG am 8.3.2018 in Zwingenberg. Mittig v.l.n.r.: Dr. Ludger Müller (Vorsitz Aufsichtsrat), Dr. Jürgen Eck (CEO), Frank Goebel (CFO)
© BRAIN AG, Deutschland
Bild herunterladen
1181×787 Pixel, 502,5 KiB

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und der BRAIN-Gruppe können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.