Über BRAIN

BRAIN gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen, sogenannten Weißen Biotechnologie.
Seit Februar 2016 notiert die BRAIN AG als erstes deutsches Unternehmen aus dem Bereich der Bioökonomie im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Mehr Informationen zur BRAIN-Aktie finden Sie hier.

Aus der biologischen Vielfalt – dem „Werkzeugkasten der Natur“ – entwickelt das Unternehmen innovative Lösungen und Produkte für erfolgreiche Anwendungen in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie.

Das Unternehmen

Seit seiner Gründung 1993 hat sich BRAIN zu einem Schrittmacher auf dem Gebiet der Weißen Biotechnologie entwickelt – laut der EU-Kommission eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts.

Das Geschäftsmodell der BRAIN steht auf zwei Säulen:

BioScience: strategische Kooperation

Zusammen mit strategischen Partnern aus der Zielindustrie identifiziert BRAIN z.B. auf Basis von exklusiven Lizenzverträgen in F&E Kooperationsprogrammen bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Ziele sind die Ablösung klassischer chemisch-industrieller Prozesse durch neuartige, ressourcenschonende Verfahren, sowie die Etablierung neuer Prozesse und Produkte.

BioIndustrial: Entwicklung eigener Produkte für B2B und B2C Märkte.

Die 2010 initiierte Industrialisierungsstrategie (BioIndustrial), welche als zweite Säule des Geschäftes neben dem Kooperationsgeschäft (BioScience) aufgebaut wurde, konnte durch eine erfolgreiche M&A Aktivität ausgebaut werden. Sie erlaubt der BRAIN AG in der BRAIN Gruppe den Zugriff auf die gesamte Wertschöpfungskette verschiedener lukrativer Märkte von der Identifizierung biologischer Lösungen, deren Entwicklung sowie der Implementierung dieser in den Zielindustrien. Zurzeit sind in der BRAIN Gruppe sechs erfolgreich am Markt agierende Unternehmen konsolidiert:
Analyticon Discovery GmbH
L.A. Schmitt GmbH Chem.-Kosmetische Fabrik
Mekon Science Networks GmbH
MONTEIL COSMETICS INTERNATIONAL GmbH
MYE KOSMETIK
WeissBioTech GmbH.

Ein umfassendes technologisches Portfolio macht BRAIN zu einem der „Technology Gatekeeper“ Europas. Mit seiner fachübergreifenden Denkweise überbrückt das Unternehmen technische Disziplinen und liefert wertvolle Produkte für die biobasierte Industrie und den Konsumentenmarkt.

Der Organismus BRAIN besteht aus einem interdisziplinären Team aus hochqualifizierten Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern. Über einhundert Mitarbeiter denken und arbeiten kreativ und unabhängig – immer mit Blick auf das Produkt und die Anwendung.

Die Mission: Gleichklang von Wirtschaft und Politik

Bioökonomie ist der Treiber und das Herzstück einer nachhaltigen Wachstumsstrategie. In der Fusion von Biologie und Technik offenbart sich eine Chance zur Lösung globaler Herausforderungen. Inspiriert von der Vision einer am natürlichen Stoffkreislauf orientierten, bio-basierten Wirtschaft ist BRAIN einer der kreativen Akteure in diesem weltweiten Wandlungsprozess.

Auf dem Weg zu einem dynamischen, biobasierten Wirtschaftssystem ist eine umfassende Industrialisierungsstrategie auch in einem volkswirtschaftlichen Kontext relevant und zukunftsweisend. Entscheidend ist die Orientierung von Forschung und Entwicklung an den Marktbedürfnissen.

Der politische Rückenwind dieses Strukturwandels offenbart sich im Bekenntnis zu einem schrittweisen, zielgerichteten Systemwechsel auf nationaler und europäischer Ebene.
Weitere Informationen zu den die Regierungen beratenden Räte:
Bioeconomy Council der EU-Kommission, Bioökonomierat

Von der Natur lernen: Engineering Biology

BRAIN denkt Biologie neu. Die technologische Nutzung biologischer Vorgänge spiegelt den Kern des Unternehmens. Er ist Basis und Wegweiser bei der Erschließung neuer Lösungsansätze.

Die Strategie

Parallel zur kooperativen Ausrichtung (BioSciences) entwickelt und vermittelt BRAIN auch eigene Produkte bis zum Endkunden (BioIndustrial). Das ermöglicht einen schnellen Marktzugang hauseigener Innovationen über etablierte Vertriebswege.

Der neue Wirtschaftszyklus, welcher gerade im Begriff ist sich auszubilden, wird, da sind sich die Experten einig, Gesundheit, Ernährung und Energie insbesondere das nachhaltige Wirtschaften und die Bioökonomie als übergreifenden Schwerpunkt haben. An dieser “Biologisierung von Industrien” arbeitet BRAIN seit Jahren erfolgreich und schafft Innovationen. Eine Erweiterung des BRAIN-Geschäftsmodells vom Technologie-Entwickler hin zu einem voll integrierten Industrieunternehmen mit produzierenden Tochterunternehmen mit jeweils eigenem Marktzugang wurde in vielen Bereichen bereits umgesetzt, um das wirtschaftliche Potential des Wandels intensiv zu nutzen. Die Unternehmen agieren dabei als eigenständige Einheiten in den jeweiligen Märkten.

Der eingeschlagene Kurs zum Industrieunternehmen zeigt sich unter anderem in der erfolgreichen Etablierung einer High-tech-Kosmetikmarke, sowie die Ausweitung des Netzwerkes mit dem Joint-Venture-Partner MONTEIL. Durch die Nutzung von Synergien entlang der gesamten Wertschöpfungskette hat BRAIN mehrere Biotech-Kosmetik-Linien konzipiert und zur Marktreife geführt.

Unternehmenskultur

Das Unternehmen lebt als vitaler Organismus vom professionellen Anspruch und der individuellen Kreativität seiner Mitarbeiter. Durch die innovative Unternehmenskultur von BRAIN werden unkonventionelle Blickwinkel geöffnet und der direkte Transfer von akademischem Denken zu industriellen Anwendungen ermöglicht.

Als transdisziplinäres, integrationsorientiertes Netzwerkunternehmen sieht BRAIN traditionelle Prozesse aus neuen Perspektiven. Eng mit der Unternehmenskultur verbunden ist auch die Architektur des Technologie-Campus: Das denkmalgeschützte Gebäude im Bauhaus-Stil ist als Kreativraum äußerer Ausdruck der inneren Ordnung. Der Komplex reflektiert den Unternehmergeist und das Profil der BRAIN.