Lösungen

Auf Grundlage der natürlichen Artenvielfalt und des proprietären BioArchivs fokussiert BRAIN auf drei Produktkategorien für unterschiedlichste industrielle Anwendungen: bioaktive Naturstoffe, maßgeschneiderte Enzyme und Hochleistungs-Mikroorganismen.

Die hohe Diversität von Mikroorganismen sowie neue mikrobielle Verfahren und Produkte sind die Grundlage des Erfolgs der Biotechnologie. Gemeinsam mit zukunftsorientierten Partnern aus der chemischen, pharmazeutischen, kosmetischen, sowie der Nahrungsmittel-, Life-Science und Bioenergie-Industrie arbeitet BRAIN an der Etablierung einer nachhaltigen, wissensbasierten Bioökonomie – der Veränderung ganzer Industrien durch innovative biotechnologische Methoden.

I think the biggest innovations of the twenty-first century will be the intersection of biology and technology. A new era is beginning

Steve Jobs

BioArchiv

Das proprietäre BioArchiv der BRAIN-Gruppe bietet Zugang zu einer immensen Vielfalt an neuen biologischen Lösungen für nachhaltige industrielle Prozesse und Inhaltsstoffe. Zum BioArchiv zählen mehr als 53.000 umfassend charakterisierte kultivierbare Mikroorganismen, über 50.000 charakterisierte Naturstoffe und Fraktionen aus essbarem Pflanzenmaterial, eine Vielzahl hochspezieller Metagenom-Bibliotheken sowie eine Vielzahl neuer Enzymbibliotheken und komplette Stoffwechselwege aus zuvor nicht kultivierbaren Organismen. Dieser einzigartige dynamische „Werkzeugkasten der Natur“ wird kontinuierlich erweitert.

Technologie-Portfolio

BRAIN verfügt über ein breit geschütztes Hightech-Portfolio, das die zielgerichtete Entdeckung, Entschlüsselung und Weiterentwicklung natürlicher Ressourcen und ihre nachhaltige Verfügbarkeit sicherstellt, und bietet umfangreiches Know-how und ausgefeilte Technologieplattformen, um auch neue wissenschaftliche wie technologische Herausforderungen zu überwinden. Zum Einsatz kommen modernste Techniken und spezielle Expertisen wie Hochdurchsatz-Sequenzierung, Metagenom- und Big-Data-Analyse, Protein Engineering, Genome Editing, digitale 3D-Modellierung und Versuchssimulation, zellbasierte Testsysteme, High-Speed-Screening und KI-unterstützte Prozess-Optimierung.

Produktkategorien

BRAIN fokussiert sich auf drei Produktkategorien die von entsprechenden Technologieeinheiten vorangetrieben werden: bioaktive Naturstoffe, maßgeschneiderte Enzyme und Hochleistungs-Mikroorganismen.

Bioaktive Naturstoffe

BRAIN identifiziert und entwickelt bioaktive Naturstoffe, sogenannte BioActives, für Produktentwicklungen in der Lebens- und Futtermittel- sowie Hautpflege-, Kosmetik- und Chemieindustrie. Zur Produktpalette zählen u. a. Zuckeraustauschstoffe und Geschmacksmodulatoren für gesündere Ernährung sowie naturbasierte Wirkstoffe für Kosmetika, Hinzu kommen BioActives zur Konservierung von Lebensmitteln wie auch zur Stabilisierung von Farben, Lacken und diversen Haushaltsmitteln.

Maßgeschneiderte Enzyme

BRAIN identifiziert und entwickelt neue sowie optimierte Enzyme und Biokatalysatoren, die komplexe Prozess- und Anwendungsanforderungen verschiedenster Produktklassen erfüllen und als Starterkulturen den Aufbau innovativer technischer Produktionsprozesse erlauben. Hierzu zählen Enzyme für die Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken, Wundversorgungspräparaten oder Schmierstoffen ebenso wie für die Produktion von Stärke oder Bioethanol. Der Fokus der Forschungsarbeiten liegt auf der Bedienung margenstarker Märkte für Spezialenzyme.

Hochleistungs-Mikroorganismen

BRAIN identifiziert und entwickelt Hochleistungs-Mikroorganismen als funktionale Biomasse für optimierte industrielle Produktionsprozesse. Sie dienen als sogenannte BioSubstitutes der Etablierung von Bioprozessen in chemischen Verfahren oder zur Herstellung von bioaktiven Naturstoffen und Enzymen für Spezialitätenmärkte. Zu den Anwendungsfeldern zählen auch die Nutzbarmachung des Klimagases CO2 als industrieller Rohstoff für Biokunststoffe sowie das Urban und Green Mining für die Extraktion von Edelmetallen aus Abfallströmen und Erzen.

Einblicke Unsere Artikel zum Thema

Ausgewählte wissenschaftliche Publikationen

Hypotonic stress response of human keratinocytes involves LRRC8A as component of volume‐regulated anion channels

Trothe J, Ritzmann D, Lang V, et al. Hypotonic stress response of human keratinocytes involves LRRC8A as component of volume‐regulated anion channels. Exp Dermatol. 2018;27:1352–1360. https://doi.org/10.1111/exd.13789

Artikel ansehen

A novel TMEM16A splice variant lacking the dimerization domain contributes to calcium‐activated chloride secretion in human sweat gland epithelial cells

Ertongur-Fauth, T., Hochheimer, A., Buescher, J. M., Rapprich, S. and Krohn, M. (2014), A novel TMEM16A splice variant lacking the dimerization domain contributes to calcium-activated chloride secretion in human sweat gland epithelial cells. Exp Dermatol, 23: 825–831. https://doi.org/10.1111/exd.12543

Artikel ansehen

Marker-free genome editing in Ustilago trichophora with the CRISPR-Cas9 technology

Simon Huck, Josephine Bock, Jörg Girardello, Marc Gauert & Ümit Pul (2018) Marker-free genome editing in Ustilago trichophora with the CRISPR-Cas9 technology, RNA Biology, DOI: 10.1080/15476286.2018.1493329

Artikel ansehen

Using gas mixtures of CO, CO2 and H2 as microbial substrates

Ralf Takors, Michael Kopf, Joerg Mampel, Wilfried Bluemke, Bastian Blombach, Bernhard Eikmanns, Frank R. Bengelsdorf, Dirk Weuster‐Botz, Peter Dürre.
First published: 14 May 2018, https://doi.org/10.1111/1751-7915.13270

Artikel ansehen

BRAIN BioXtractor: Biobased Metal Extraction for the Circular Economy

Gabor, Esther M. | Hoffmann, Benedikt | Deichmann, Thomas: Industrial Biotechnology, Vol. 14, No. 2, April 2018, Pages 68-73.

Artikel ansehen

In vitro skin three-dimensional models and their applications

Klicks, Julia, von Molitor, Elena, Ertongur-Fauth, Torsten, Rudolf, Rüdiger, Hafner, Mathias, Journal of Cellular Biotechnology, vol. 3, no. 1, pp. 21-39, 2017

Artikel ansehen

Human cell-based taste perception – a bittersweet job for industry

K. Riedel, D. Sombroek, B. Fiedler, K. Siems and M. Krohn, Nat. Prod. Rep., 2017, Advance Article

Artikel ansehen

Healthcare Costs Associated with an Adequate Intake of Sugars, Salt and Saturated Fat in Germany

Meier, T., Senftleben, K., Deumelandt, P., Christen, O., Riedel, K., Langer, M., PLOS, September 9, 2015

Artikel ansehen

Artist’s Impressions